Dominik Englert Portraits 2015-94

„Ich drücke Gedachtes ungern in Worten aus,
viel lieber lasse ich die Musik sprechen.“

(Dominik Englert)

Mallets

Dominiks musikalische Leidenschaft gilt dem Marimbaphon. Er verfügt über anspruchsvolles solistisches Repertoire: wie z.B.: White Knuckle Stroll (Casey Cangelosie); Marimba d´Amore (Keiko Abe); Niflheim (Csaba Zoltan Marjan); Concerto for Marimba and Strings (Emmanuel Séjourné) und vielem mehr.

Unterrichtet wird er von Marta Klimasara. Er beherrscht darüber hinaus das virtuose Spiel auf dem Xylophon, so wie das jazzige Solieren auf dem Vibraphon und bringt sein Können unter anderem in das Duo „Akzent“ mit Elias Opferkuch ein.

Bei hohem Anspruch sieht sich Dominik doch vor allem als Lernender am Anfang einer spannenden musikalischen Lebensreise. Dominik spielt ein Marimba One (Basso Bravo).

Drums

„Crash, Bumm, Bäng!“ – so hieß der Titel der ersten Schlagzeugschule, mit der Dominik übte. Der Titel ist das Programm für sein Spiel: Wenn Dominik an den Drums sitzt vibriert die Luft. Oft spielt er sich regelrecht in Trance und behält dabei doch fast schlafwandlerisch die Kontrolle.

Als langjähriger Schlagzeuger der „Schwörhaus-Bigband“ hat er sich ein umfassendes Repertoire an Jazz-, Funk-, Rock- und Pop-Standards erarbeitet. Seine metrische Zuverlässigkeit, sein treibender „Groove“ und seine technische Brillanz machen in zum Rückgrad jeder Band.

Percussion

Jugendlicher Spieltrieb und klangliche Neugierde lassen Dominik immer wieder neues ausprobieren. Interessiert an allen musikalischen Genres findet er seinen Platz an den Pauken klassischer Ensembles, im Gefüge teils experimenteller Ensembles und in seinem heimischen Probenraum für Soundbasteleien und Recording-Sessions. Das schier grenzenlose Percussion-Instrumentarium ist dabei seine Spielwiese.

Neben amerikanischer Marching-Tradition an der „Marching-Snaredrum“ beherrscht Dominik auch das perkussive Spiel an klassischen Set-Ups mit Werken wie Rebonds B von Iannis Xenakis, sowie Solis an der klassischen Snare-Drum, wie z.B. Asventuras von Alexej Gerassimez.